"Sie schrie in die Dunkelheit doch niemand Hörte sie. Ihre Schreie erstickten in der Dunkelheit die sie in eine Welt brachte wo sie so schnell nicht mehr rauskam. Eine Welt voller Schmerzen, selbsthass und in einer in der sie alleine ist."
"Ich kämpfe jeden Tag neu in einem Krieg der doch immer der selbe ist."

Für dich sind es nur “Schnitte”, aber für mich sind es wichtige Kunstwerke, die mein ganzes Leben bestimmen…

seelenriss:

immer wenn ich denke ich kann nicht mehr trauriger sein, kommt jemand und beweist mir das gegenteil

"Wenn du mal traurig bist, dann stell dir vor du sitzt in einem Bonbonglas und ein Gummibärchen hält deine Hand."
(via angi2102)
111
34
nina-the-necrophile:

I found this beautiful picture.
7
  • Psychologe: Was hat dich dazu getrieben das Seil zu nehmen und es zu versuchen?
  • Ich: Ich war der Grund. Ich hasse mich, ich wollte mich nicht mehr ertragen. Irgendwann hält man sich nicht mehr aus, irgendwann reicht es nicht mehr sich nur durch Schnitte zu zerstören. Irgendwann will und muss man ein Ende setzen und sich endgültig vernichten. Deswegen habe ich es versucht und bin leider gescheitert.
  • "Ein Seil mit dem ich das fange und aufhänge was mich zerstört, nämlich mich selbst."

    Der gleiche Scheiß wieder von vorne.

    ich zähle die tage, ohne zu wissen, worauf ich warte.

    "Die Sucht ist größer,als der Wille aufzuhören."
    "Hab bis jetzt nie aufgegeben, aber bin jeden Tag, verdammt nah dran."

    Eigentlich ist es doch scheissegal. Genauso wie ich es bin.